Mittwoch, 16. August 2017

Buchtipp der Woche - Kleine Häuser unter 100 Quadratmetern


Dieser Buchtipp ist noch mal für Alle, die sich für die kleinen Häuser interessieren. Wir leben ja in einer Gesellschaft, in der es immer mehr Singles und allein lebende Menschen gibt. Die Häuser sind aber noch für die klassischen Lebensmodelle ausgerichtet, man findet meist 2 Kinderzimmer und 1 Wohnzimmer, sowie ein Schlafzimmer vor. Es wird Zeit, dass sich die Architektur den modernen Gegebenheiten anpasst und wir Häuser bekommen in denen man allein oder zu zweit gut leben kann. 

Montag, 14. August 2017

30 Tage Minimalismus

Eigentlich ist das hier ja ein Blog über alles. Minimalismus allein ist für mich einfach ein leerer Anspruch. Mir geht es mehr um das bewusste Wählen was brauche ich, was ist nicht ( zwingend ) notwendig und was ist nice to have, aber belastet.

Ich habe mir darum jetzt mal eine 30 Tage Arbeitsweise angewöhnt. Das ist nur eine Inspiration, kein Dogma und eine Hilfe für mich ganz persönlich. Dieser Blog ist ein Lernort für mich, eine Inspiration und ein Ort, an dem ich Wissen und Absichten, Träume und Realitäten, Meinungen und Möglichkeiten sammle, zusammentrage und als Impuls weiter gebe. Ich habe keinen Anspruch alles richtig zu machen. Ich bin nicht minimalistisch, ich bin nicht ökologisch, ich bin nicht vegan, ich bin nix. Ich will von allen Dingen die ich genannt habe das Beste in meinem Leben haben ohne! mich und andere zu stressen. Darum, bitte stresst IHR mich auch.

Diese 30 Tage sind nur eine Anregung, schreibt sie um, formt sie um, wie es für Euch gut ist und passt die Herausforderung an Eure Bedürfnisse an.


1. Zeitungen

Alle  Zeitungen auf einen Haufen - auch wenn ich sie eigentlich noch lesen will, weg. Ich darf wichtige Artikel herausreissen, einscannen und kann sie dann lesen ( nur so viel wie man auch an einem Tag scannen kann )

2.Socken und Unterwäsche

Zeit diese Schublade mal auf zu räumen. Wie viel davon brauche ich wirklich? Was mache ich mit den alten abgenutzten Sachen? Unterwäsche verschenken?
Alles was nicht mehr NUTZBAR ist, da es dreckig ist oder Löcher hat --> Putzlappen, danach WEG

3.Bücher

Stapel machen: Weg, will ich noch lesen, Schule ( also als Lehrerin braucht man auch Lektüre ) und Blogs. Jeden Stapel für sich behandeln. Die Bücher die weg können GLEICH weg

4.Putzschrank

Alle Putzmittel auf einen Haufen stellen, leer machen. Putzmittel kaufen, die ökologisch sind ( Essig und Co, siehe Beitrag ). Zunächst kleine Mengen nach und nach ersetzen

5.Hundeecke

Mein Hund ist mein Baby und sie hat sooo viele Sachen. Alles einmal durchgehen, kaputte Sachen sorgfältig aussortieren, auf 2 Halsbänder und 2 Geschirre reduzieren plus passende Leinen. Zusätzlich sinnvolle Aufbewahrungsmöglichkeit suchen

6.Kochbücher

Zunächst kaufe ich die Bücher noch mal als Ebook, damit ich sie digital habe. Einige gibt es nicht als ebook, dann scanne ich die Kochbücher ein und lade meine Rezepte in die Cloud hoch, so habe ich die Rezepte auf Handy und Ipad da. Bücher verkaufen, verschenken

7.Teller und Tassen

Ich reduziere die nötigen Teller auf 5 pro Sorte ( klingt viel, aber für einen Büro Haushalt mit 3 fixen und 33 variablen Personen ist es das nicht )

8.Bastelsachen

Erstmal alle Bastelsachen in eine Kiste räumen und in eine Ecke. Nun gibt eine Einkaufssperre, es wird kein neues Teil gekauft. Wenn man mehrere Klebestifte und andere Sachen hat, sollen die erstmal aufgebraucht werden. Anschließend Ersatz durch Mehlkleister oder selbst gemachten Bastelkleber.


9.Lebensmittel

Ich neige dazu zu horten, sollte man der dritte Weltkrieg ausbrechen, hier werden alle satt. Dabei birgt die hamsterhafte Vorratshaltung gleich mehrere Probleme - zum Einen werden die Sachen schlecht da man sie nicht alle so schnell verbrauchen kann wie sie ablaufen, zum Anderen hat man oft auf die Sachen die dann noch da sind keinen Hunger.

Darum: Alles einmal rausräumen, auf einen Stapel packen und aufessen. Erst wenn das alles leer ist gibt es im leeren, ordentlich aufgeräumten Vorratsschrank neue Sachen zu finden.

10. Schmierpapier

Alles auf einen Stapel, verbrauchen. Nix Neues mehr dazu nehmen, alles was zu viel ist weg ( an Kindergarten zum Malen verschenken )

11.Schuhe

Alles weg bis auf 1 Paar Sandalen, 1 Paar Sneeker und 1 Paar Winterschuhe.

Rest: Verkaufen oder verschenken

12.Jacken

Alles weg bis auf eine Sommerjacke und eine Winterjacke

13.Körperpflege

Alles auf einen Platz räumen, systematisch verbrauchen. Duschgele zusammenkippen, sobald es geht und keine neuen Duschgele mehr kaufen. Wenn eine "Abteilung" leer ist nach folgendem Verfahren ersetzen

Duschgel, Shampoo: Aleppo Seife
Haaröl, Bodylotion, Leave in Conditioner: Olivenöl, Kokosöl
Makeup und getönte Tagescreme: 1 Sorte behalten und neu kaufen 1 Tube oder Behälter
Monatshygiene: Ersetzen durch Alternativen ( entweder Menstruationscub ( siehe für und wider ) oder durch Binden )

14.Besteck

Durchschauen, einmal auskippen und waschen. Alles was nicht mehr gut aussieht oder die Menge von 5 pro Sorte übersteigt weg.

Zubehör zum Kochen ein Teil pro Sorte behalten, dabei auf die Langlebigkeit setzen

15.Freunde

Freunde kritisch prüfen, ob sie mich nur ausnutzen. Wurde längst mal fällig. Es gibt so Kandidaten, die sich nur melden, wenn sie sich ausweinen oder Geld leihen können. Ansonsten nicht. Dann gibt es auch noch verbal auf die Fresse wenn man dann nicht sofort bereit steht.

Suchen nach Leuten mit denen Gegenseitigkeit möglich ist und die Verständnis haben, wenn man sich in stressigen Zeiten nicht melden kann

16.Fensterbänke

Nicht als Ablage verwenden, sondern frei räumen. Soll als landwirtschaftliche Nutzfläche dienen, sprich, auf der Fensterbank sollen Pflanzen angebaut werden, die man auch essen kann. Efffektive Ausnutzung von Raum und Geld.

17.Technik

Alles in einen Wäschekorb geben, nach bekannt und unbekannt sortieren. Von den Sachen, wo man nicht weiß wo sie hingehören und was sie bewirken eine Recherche machen. Prüfen ob die Dinge funktionieren, kaputte Sachen aussortieren, nur dann durch neue Dinge ersetzen wenn nötig.

18.Kosmetik

Alles in eine Ecke räumen. Bei mir dürfte das eher ein Schrank werden. Sich immer ein Teil pro Sorte raussuchen und den konsequent aufbrauchen, also 1 Lipliner und 1 Makeup, 1 Blush und so weiter. Nur von den Sachen, die ich wirklich will noch was kaufen. Auch die Sachen aufbrauchen, die man nicht mag, bei hässlichem Nagellack diesen mischen. Bis eine Sorte aufgebraucht ist ( also alle Lacke ) keine neuen kaufen.

Anmerkung von der Menge die ich habe dürfte ich 10 Jahre hin kommen. Sollte eine Sache leer gehen, so kann ich mir 2 pro Sorte kaufen. Nagellacke 2, Makeup 2 ( zum Mischen je nach Jahreszeit ), Blush und Konturset, Wimperntusche, 2 Lidschattenpaletten  und 2 Überlacke für den Nagellack. Lippenstifte 3 und Glosse 3

Ich werde alle Sachen die leer gehen bloggen, aber nicht hier, da ich den Blog nicht vollspammen will. Interessiert es Euch?

19.Wichtige Papiere

Hier habe ich leider eine 10 Jahre dauerende Aufbewahrungspflicht. Kontoauszüge und ähnliches muss ich so lange aufbewahren.
Ich werde die Sachen einscannen und dann gut sortiert einlagern. Bei den Kontoauszügen nehme ich immer die Sachen raus, wo nur so Informationen für die Kunden drin sind. Das macht schon einen halben Ordner aus auf 10 Jahre gesehen. Bei allen anderen Sachen versuche ich diese gut sortiert abzulegen, was zu einer guter Handhabung führen kann und auch schon Platz und Zeit sparen wird. Hier kann man aber nix minimalisieren, da Vorschriften nun mal Vorschriften sind.

20.Facebook

Ein Zeitfresser und auch eine Seite, die oft unglücklich macht. Studien haben gezeigt, dass besonders die Facebook Leser unglücklich waren, die oft gesehen haben wie happy ihre Mitmenschen sind. Ihr eigenes Leben kam ihnen dann nicht mehr so schön und lebenswert vor, da man den Eindruck bekam, dass alle immer happy und auf reisen, schön und gut drauf sind. Für mich kann ich Facebook leider nicht abschaffen, da es für mich zum Job gehört. Ich werde nun mal alle muten und so nur dann, wenn ich es will mit den Leuten schreiben. Ich denke das ist ein guter Weg.

21.auf dem Computer

Auch hier herrscht das Chaos, mehrere Ordner von mehreren Rechnern auf mehreren Festplatten. Meine Daten sind oft doppelt, von Fotos gar nicht zu reden. Diese sollte man sortiert werden und abgespeichert werden. Auch hier gilt, dass weniger Kram oft mehr ist. Die Bilder die 1000 Mal vorhanden sind, stets nur mit minimalen Änderungen der Perspektive ( 23 Bilder von einer Blume, je mit einer kleinen Änderung alle am selben Tag aufgenommen ) sollten auf zwei reduziert werden pro Serie. Nur in Ausnahmefällen behalte ich die Serien. Außerdem packe ich alles in Ordner und sicher die Inhalte noch mal extern.

22. In dem Email Postfach

Hier haben wir alle viel zu viele Spam Mails oder unnötige Nachrichten: Es sollte nicht nur eine Säuberung des Briefkastens statt finden, sondern man sollte auch mal schauen, dass man die ganzen Newsletter und Werbungen loswird, die den Briefkasten immer wieder voll stopfen

23.Haarpflege

Das habe ich ja mal in einem eigenen Beitrag aufgegriffen. Vermutlich lässt sich die Pflege von ganz herkömmlichen Haaren auf ein Minimum mit Hilfe pflanzlicher Mittel reduzieren. Was man ergänzend noch bedenken sollte ist, dass ich meine Haare gerne tönen würde. Ich fürchte fast, dass ich hier um Chemie nicht ganz herum kommen werde und plane diese dann auch bewusst mit ein. Ich will mir einmal im Monat die Haare tönen  mit der Accent Schaumtönung, welche ich schon länger verwende. Auch wenn das Chemie pur ist mag ich die Farbe. Kennt wer Alternativen? Gibt es Hilfen sich die Haare wirklich zu tönen  und sie nicht zu färben?

24.Finanzen

Ich habe was weiß ich wie viele Geldanlagen und viele davon sind sicher nicht ganz optimal. Zunächst erstelle ich eine Übersicht wie viel wo liegt und versuche dann die Gelder so gut es mir möglich ist zusammen zu fassen. So habe ich eine bessere Übersicht.

Ein Aspekt nach dem ich die Anlage organisieren will ist die ethische Anlage. Siehe dazu auch mein Beitrag über Oiko Kredit.

25.Versicherungen

Beratungstermin vereinbaren und mich beraten lassen. Versicherungen auf ein Muss reduzieren. Erstmal rausfinden was das Muss überhaupt ist. Günstige Versicherungen suchen und diese mit den Angeboten vergleichen, dabei das Bedingungswerk der Versicherer beachten, was abgedeckt ist und was nicht.

Aufstellung der Finanzen ergänzen um die Versicherungen.

26.Schulsachen /( Unterrichtsmaterial

Alles auf einen Berg, einscannen und durchsortieren Geordnet auf den Rechner packen und dann weg was ich nicht mehr brauche.

Hierbei aber nicht wieder den Rechner vollmüllen.

27.Termine

Termine immer erstmal nach notwendig und nicht notwenig überprüfen. Nicht alles annehmen und alles zusagen, sondern auch mal nein sagen.

28.Stifte und Blöcke

Alle Stifte auf einen Haufen legen und alle die nicht funktionieren weg. Kugelschreiber und Bleistifte in Dosen stecken und in den Räumen verteilen, so dass man in jedem Raum immer was zum Schreiben hat. Ecke einrichten für unbenutzte Blöcke. Anmerkung: Wir haben ein Nachhilfe Institut und brauchen die daher. Für den Hausgebrauch würde ich auf so viele Stifte verzichten.

29.Projekte

Liste von Projekten anfertigen und diese nach Prioriäten staffeln. Nicht alles ist gleich wichtig, sondern ich muss Schwerpunkte setzten.

30.Schreibtisch

Den kompletten Schreibtisch leerräumen, sauber machen und abschleifen, neu lackieren. Alles wegwerfen was ich nicht mehr brauche.

Bilderquelle pixabay

Mittwoch, 9. August 2017

Buchtipp der Woche - Der Salatgarten für zuhause


Wer sich gesund ernähren möchte, der kann dies günstig und unkompliziert erreichen, indem das Obst und Gemüse aus eigenem Anbau kommt. Mit dem Salatgarten für zu Hause macht man einen wichtigen Schritt in Richtung Erödfreiem Leben und ökologischer Nachhaltigkeit. Man lernt hier schrittweise sein Essen an zu bauen, lernt die Voraussetzungen kennen und erfährt viel über die gute Aufzucht der guten Lebensmittel. 

Montag, 7. August 2017

Kastanienwaschmittel Update, jetzt auch mit Duft

Ich hatte Euch ja von meinem Kastanienwaschmittel berichtet. Da hatte ich mehrere Versuche unternommen und wollte Euch nun, in einigem Abstand mal meine Erfahrungen mitteilen und einige Tipps geben, damit Ihr für die nächste Saison auch gut durchstarten könnt.

Die beste Erntezeit ist von September bis Oktober, zum Teil kann man sie auch noch bis in den November hinein finden.

Verarbeitet sie einfach in einem Dörrautomaten, wenn Ihr habt. Die gesammelten Früchte lege ich immer auf Zeitungspapier auf die Fensterbank ( nach dem Waschen !!!) so dass sie etwas Abstand zueinander haben. Anschließend gebe ich immer eine Ladung mit in den Dörrer, wenn ich den eh anwerfe.

Die getrockneten Kastanien könnt ihr nun so lassen wie sie sind und so aufbewahren. ICH wollte aber zum Einen ein Waschmittel für weiße Wäsche und eins mit Duft.

Darum ab mit den Früchten auf meinen Schreibtisch, geschält und zerkleinert wandern sie in die Passata Pflanzen. Schälen werde ich aber bei weitem nicht alle Kastanien, denn ihr glaubt nicht was DAS für eine Arbeit ist. In die Passata Flasche passt nun auch noch ein wenig Duftöl. Hier gebe ich eine sehr großzügige Portion zu den zerkleinerten Kastanien.










Da ich mir nicht sicher war ob das funktioniert habe ich einen Langzeittest durchgeführt und was soll ich sagen: Es klappt TOLL: Das Waschwasser duftet nun nach Erdbeere und ich kann Waschmittel in allen Duftrichtungen herstellen auf die ich Lust habe. Es macht so viel Spaß herum zu experimentieren. In den Passata Flaschen wird der Duft schön eingeschlossen und ich habe mich sehr gewundert, dass der auch in der fertigen Lauge nachher so gut zur Geltung kommt.

Wer es noch besser haben will, dem sei angeraten die Kastanien noch weiter zu zerkleinern. Wir machen das bei jedem Waschgang, indem wir diese in einer Tüte mit dem Hammer kleiner schlagen. Anschließend kann man die Kastanien noch in eine Kaffeemühle geben und so das Optimum aus der gesammelten Menge heraus holen.

Richtig perfekt wird die Wäsche, wenn man vor der Wäsche, also unmittelbar vor dem Waschen dann noch einige Spritzer von der Duftnote gibt.

Toller Nebeneffekt bei Teebaumöl, es wirkt antibakteriell. Leider habe ich das Problem, dass ich es überhaupt nicht gerne rieche. Man kann es aber mit einem Schuss Minze noch ein wenig frischer machen ( das nimmt den für mich leicht muffigen Geruch ) und mit Lavendel und Rose noch pimpen.
Gibt man Minze und Limette dran, mit einem Schuss Orange, so ist die Komposition nicht  so harmonisch, aber auch etwas weicher. Probiert hier einfach herum.

Die Waschwirkung von Kastanie ist ähnlich wie bei Waschnüssen. Häufig auftretende, alltägliche Aufgaben lösen sie, die harten Fälle leider nicht. Das ist aber auch ok so. Ich wollte noch mal andere Sachen zum Waschen ausprobieren und werde Euch mal darüber informieren. Was ich NICHT verwenden würde sind Waschnüsse. Die haben einen so großen ökologischen Nachteil und wirken sich schlecht auf die Regionen aus in denen sie produziert werden.

Ich habe aber schon eine Untersuchung in der Mache: Die Überlegung wäre, dass man einfach ein Kraut anbauen kann, dass schnell und einfach nachwächst und aus dem man sich quasi immer sein Waschmittel pflücken kann. Die Kastanien haben für mich einen großen Nachteil, nämlich das man sie nur einmal im Jahr ernten kann. Kommt man nicht zum Ernten, zum Beispiel weil man dann nicht in Deutschland ist, dann hat man das ganze Jahr kein Waschmittel.

Ich werde sowohl über meine Versuche, als auch über meine Recherche einen Artikel hier schreiben. Also seid gespannt. 

Mittwoch, 2. August 2017

Buchtipp der Woche - Mal ein Nähbuch

Kleidung und Stoffe sind ja wesentliche Faktoren zum Wohlfühlen aber auch Aspekte, die in einer vollkommen nachhaltigen Lebensweise berücksichtigt werden müssen. Schließlich braucht jeder Mensch was zum Anziehen und sollte solche Kleidungsstücke auch nutzen können, um sich gut aus drücken zu können.  In diesem Buch kann man lernen seine eigenen Schnittmuster zu erstellen. 
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 31. Juli 2017

Duftendes Schälchen

Ich habe mir eine Schale ins Wohnzimmer gestellt und wollte Euch von dem Ergebnis berichten. Alles was Ihr braucht sind einige Orangen Schalen und ätherische Öle. Gemeinsam mit ein wenig ätherischen Ölen machen sich die Schalen nicht nur toll auf der Heizung, sie verströhmen auch noch einen schönen Duft. Um die Schalen nicht einfach so irgendwo hin zu lege.
Orangenöl mit ein wenig Lavendel verlockt dahin gehend dass man einfach mal die Seele baumeln lässt. Wer mag kann die ätherischen Öle auch geschickt mit anderen Gewürzen und Schalen kombinieren. Ein Tipp, den ich von meiner Freundin bekam war, dass man Orangenschalen einfach mal mit Gewürzen wie Anis oder Zimt in einem Topf Wasser aufkochen lässt. Der Duft verbreitet sich dann herrlich im gesamten Haus und alle wundern sich immer warum das so köstlich riecht.

Leider ist das natürlich keine Dauerlösung. So greife ich im Normalfall eher auf ätherische Öle und gute Kombinationen von ihnen zurück und stelle diese mit einem Duftlämpchen versehen auf meine Fensterbank oder ich schenke mir selbst in einigen Fällen ein wenig Ruhe, indem ich ein Lavendel Kopfkissenspray verwende. Interessiert Euch das Rezept? Welche Möglichkeiten zur Raumbeduftung verwendet Ihr? Soll ich mal mehr über ätherische Öle scheiben? Ich freue mich über Kommentare.



Mittwoch, 26. Juli 2017

Buchtipp der Woche - Autonome Stromversorgung

Ein sehr gutes Buch, da ich meine Tiny House Gemeinschaft sehr gerne mit autonomen Stromvorkommen versorgen möchte. Kommt auf meine Leseliste. Kommt auf meine Kaufliste. Darum dieser Eintrag als Gedankenstütze.
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 24. Juli 2017

Die Bambus Zahnbürste

Jeder sollte sich ja ab und an mal die Zähne putzen ( Spaß ) nein, natürlich sollte man sich so oft es geht die Zähne reinigen. Leider ist es ja so, dass diese Zahnbürsten oft aus Plastik sind. Im Zuge meine Müllvermeidung kam ich auf die Idee, die  Zahnbürste aus Bambus zu verwenden. Diese sah ich schon zuvor in vielen Videos und so bestellte ich mir nun auch so eine.

Wenn man sich mal klar macht, dass man ja alle acht bis 12 Wochen eine neue Bürste braucht, dann ist das schon gut, wenn das Modell was man vorliegen hat ohne Schäden für die Umwelt zu nutzen ist. So ist es super, dass man die Bambuszahnbürste immer wieder auf den Kompost packen kann und sie so wieder in den Kreislauf der Natur eingeht.

Unterstützt ein junges Unternehmen, dass sich nicht nur mit den Bambuszahnbürsten einen Namen macht, sondern auch baumfreies Papier anbietet. Die Zahnbürsten erhaltet Ihr hier https://www.baumfrei.de/, wenn Ihr einen nachhaltigen Umgang mit der Natur haben wollt und einen Beitrag zu einer schöneren Welt liefern wollt. Die Unternehmer machen auch die Verpackung so weit es geht ohne Plastik und haben sich darauf spezialisiert schonende und gut umweltverträgliche Materialien zu verwenden.

Beim Kauf achtet darauf, dass auch die Borsten aus Bambus sind, dann habt Ihr alle Vorteile auf Eurer Seite


Die Vorteile der Bambuszahnbürste sind
  • Ökologisch 
  • Antibakteriell ( Bambus an sich wirkt antibakteriell)
  • schönes Mundgefühl
  • Günstig ( im Vergleich zu vielen High End elektischen Zahnbürsten )
  • sieht wunderschön im Badezimmer aus. 

Mittwoch, 19. Juli 2017

Buchtipp der Woche- Trocknen und Dörren

Wer sich mit dem Trocknen und Dörren von Obst und Gemüse befasst, der kommt an diesem Buch nicht vorbei. Das gibt einen super guten Rat wenn es um das Dörren ohne Dörrautomat geht, sprich mit purer Sonnenkraft. Super gutes Buch, absolut empfehlenswert und sehr viele tolle Tipps.
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 17. Juli 2017

Meine Eine für ALLES Aleppo Seife

Ich habe Euch ja schon berichtet, dass es die Eine für Alles gibt. Es ist sicher nicht jedermanns Geschmack, doch man kann mit der Aleppo Seife echt viele Aufgaben des täglichen Körperpflegelebens meistern ohne sich in Hohe Kosten stürzen zu müssen. Ich habe von einer Freundin von den Seifen erfahren und nach einer intensiven Erprobungsphase habe ich sie gleich in mein Sortiment mit auf genommen.

Älter als Jesus

Das Prinzip von der Aleppo Seife ist das älteste der Welt. Die Seife kann man als älter als Jesus bezeichnen, da sie schon vor Jesu Geburt, also vor dem Jahr 0 gebräuchlich war und das Rezept kaum verändert wurde. Es gibt auch kaum Raum für Veränderungen, da das Prinzip so ursprünglich ist und die Rezeptur aus so wenigen Zutaten besteht. Man kann die Aleppo Seife auf älteste Rezepte zurück führen, die schon in den vorchristlichen Zeiten im Orient in Gebrauch waren.


Herstellung von Aleppo Seife

Die Seife wird auf der Basis von Olivenöl und Lorbeer Öl gefertigt und dann in einem historischen Verfahren zu Seife verwandelt. Diese Verseifung findet mit Hilfe alt bewährter Methoden statt und kann darum auch auf Zusatzstoffe und Duftstoffe verzichten.

Olivenöl und Soda werden in einen Topf gegeben bis die Verseifung beginnt. Erst gegen Ende wird die Seife mit dem Lorbeeröl angereichert. Insgesamt muss die Seife nach ihrer Produktion sechs Monate ziehen, sie wird in die typischen quadratischen Stücke geschnitten und dann mit den traditionellen Stempeln versehen.

Wenn die Seife innen noch einen grünen Kern hat, dann sieht man den Reifegrad daran.

Qualitätsmerkmale

Man kann die Qualität an mehreren Faktoren bewerten. Zum ersten schwöre ich auf die traditionelle Aleppo Seife, also jene, die nur mit wenigen Zutaten und in Aleppo selbst gefertigt wurde. Da es zur Zeit Krieg in der Region gibt, kann es da aber zu Lieferproblemen kommen. Eine gute Richtschnur ist auch der Anteil des Lorbeeröls. Je mehr Lorbeer öl verabeitet wurde, desto wertvoller ist die Seife. Olivenöl ist weitaus günstiger zu bekommen als das aufwändige und teuer zu gewinnende Lorbeeröl.


Das ist ein weiteres Merkmal für Qualität. Je älter die Seife ist, desto besser ist das. Seife reift mit der  Zeit und die Aleppo Seife wird dann dunkler und verliert negative Stoffe. Die Waschwirkung bleibt hingegen gleich.


Der Geruch

Ich mochte den Geruch nicht so gerne. Im Gegenteil fand ich, dass die Seife wirklich wie Knüppel auf den Kopf. Nach einer Zeit habe ich mich an die Seife gewöhnt und fand den Geruch sogar ausgesprochen angenehm.

Vorteile der Aleppo Seife

Sie ist frei von Zusatzstoffen, vegan und wird mit sehr wenigen Produkten hergestellt. Die Seife ist ph Neutral und kommt ohne viel Tam Tam aus. Sie ist vielseitig einsetzbar, sehr günstig und kann als Bestandteil einer natürlichen und umweltfreundlichen Körperpflege eingesetzt werden. Bei gesunder Haut ist die Handhabung unkompliziert, wer aber zu kaputter Haut neigt, der sollte an zusätzliche Pflege denken, zum Beispiel in Form von Körperbutter oder Olivenöl.

Nachteile der Aleppo Seife

Wer glaubt das Produkt habe nur Vorteile, der irrt. Gerade das wertvollste Mittel der Zubereitung, das Lorbeeröl kann in der Praxis zu Problemen führen. So gilt diese Zutat als hautreizend und allergieauslösend.

Wer zu sehr empfindlicher Haut neigt, den kann die Seife durch eine leicht austrocknende Wirkung auch zu reizender Haut führen.

Eine ähnliche Wirkung hat die Seife, wenn sie nicht lange genug gelagert worden ist. Darum ist es ratsam nur gut abgelagerte Seifen zu verwenden.

Verwendung von Aleppo Seife

Man kann die Aleppo Seife sehr vielseitig verwenden. Nicht nur Haare werden durch die Seife gepflegt, sondern auch der Körper. Das ist unglaublich praktisch, wenn man sich klar macht, dass man so nicht nur viel Geld spart, sondern auch Chemie. Überlegt man was alles an Zusatzstoffen, Duftölen und was weiß ich noch alles in einem herkömmlichen Shampoo steckt. Zudem spare ich auch viel Platz, denn so ein Stück Seife kann ich auch beliebig abteilen und abschneiden: Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass auch nur ein Stück zur Zeit nass wird und der Rest trocken lagern kann und somit noch besser wird.

Aleppo Seife einkaufen

Ich kaufe meine Seife immer im dreier Pack auf dem Wochenmarkt, ihr bekommt sich auch bei dem Genussmensch ( Unser Shop http://www.der-genussmensch.de/
Blog http://dergenussmensch.blogspot.de/) und könnt dort eine Sparpack ordern ( Mail genügt). Da gibt es auch noch andere Gerüche.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Buchtipp der Woche Kompost Toiletten

Wir spülen so viel wertvolles Wasser das Klo hinunter. Eigentlich kann das nicht die Lösung sein, eigentlich kann das nicht Zivilisation sein. Im Rahmen meiner Seminarfacharbeit habe ich mich mit Wasser und deren Verbrauch auseinander gesetzt. Werde ich bauen, werde ich ein Kompostklo einrichten. Schaut Euch diesen Ratgeber einmal an, das ist wirklich sehr nützlich
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 10. Juli 2017

Projekt Mixerkauf Kandidat Nummer 1

Auch wieder ein Beitrag aus dem Rohkost Bereich. Wir haben ja bereits über mein Ziel - bis Ende 2017 komplett rohköstlich zu leben, gesprochen. Mein Mixer besteht zur Zeit aus einem Pürierstab und der hat es bald hinter sich. Den würde ich dann noch für die Papierherstellung aufbrauchen und meine Sachen mit einem Hochleistungsmixer anrühren.


Ich habe beschlossen, nachdem ich auf einen nutzbaren Rechner gespart habe, das dies die nächste Investition sein wird. Hier fasse ich für mich die wichtigsten Infos über das Gerät zusammen.

Zielsetzung ist, ich will schöne Suppen und Cräcker, Smoothie und Säfte herstellen.

Nach langen Recherchen kam ich auf diese zwei Mixer, und zwar hat der Christian von ROHGAN mal im Live Talk auf Youtube ( ist schon länger her, war der 50. Live Talk ) einem Anrufer diese beiden Mixer empfohlen. Ich schwanke nun zwischen dem, dem Christian das beste Preisleistungsverhältnis zu schreibt und dem besten.

Mein Ziel ist ja eine gesunde, ganzheitliche Ernährung in die ich auch Wildkräuter und Produkte aus dem Garten mit einbringen will. Ich arbeite aktuell mit einem ziemlich abgerocktem Pürierstab, der leider alles eher zu Klump presst, als wirklich eine schöne homogene Masse zu erzeugen. Lange trage ich mich schon mit der Suche nach einem Gerät, einem für alles der alle leckeren Dinge zurbereiten kann. Doch in den hiesigen Geschäften wurde ich meistens nicht fündig.

Warum kein Vitamix?

Wo man hinschaut und hinhört ist der Vitamix in aller Munde. Gerade bei den amerikanischen Youtubern und Bloggern, die sich mit gesunder und bewusster Ernährung befassen und gerne Smoothies oder Rohkost zubereiten ist das Gerät in aller Munde. Dennoch sprechen für mich einige Gründe dagegen.

Weil man für den Vitamix sehr viel für Marketing zahlen muss und leider auch noch viel für die Einfuhr nach Deutschland. Netto blieben so noch 150 Euro übrig.

Der günstige mit dem guten Verhältnis zwischen Preis und Leistungsverhältnis, den Christian vorschlägt, der kostet gerade mal 150 Euro. Das Gerät kommt in jedem Fall auf die Liste und auch hierüber werde ich noch mal alle Infos zusammen stellen.


Der Hochleistungsmixer der besser ist , als der Vitamix

Der stammt aus dem Hause Harrexco. Dieser ist ein deutscher Maschinenbau Hersteller. Man kann diesen Mixer auch plastikfrei bekommen, wenn man sich für die Variante aus Edelstahl entscheidet. Somit ist der Mixer Harrexco einer der wenigen Mixer, die man mit dem Siegel made in Germany erwerben kann und die dennoch dem hohen Standard entsprechen, den man eigentlich von Vitamix und Co so erwartet.


Doch bevor  wir jetzt in die Lobhudelei zum Produkt einsteigen, erstmal ein paar technische Daten zum Abgewöhnen und als Anhaltspunkt. Seid Ihr an einem Vergleich zwischen verschiedenen Produkten interessiert? Dann würde ich mal versuchen einen Langzeit Test zu machen. Ich kann auch mal verschiedenste Mixer und Zubeitungsmöglichkeiten vergleichen, technisch, in der Handhabung und vom Preis-Leistungsverhältnis.

Technische Informationen

Bei dem Mixer handelt es sich um einen "Hochleistungsmixer zur schnellen und einfachen Verarbeitung von Rohkost" mit einer Drehzahl von  3000 – 32000U/min bei 50Hz. Man bekommt nicht nur den Mixer an sich, sondern auch eine gute Handvoll Zubehör: Stößel, Spatel, Deckel groß & Deckel klein, Trichter & Entsaftungsfilter.

Der 2,5l Tritan-Behälter ist mit eingebautem Edelstahl-Messer versehen, der ein extrem hohes Drehmoment von  2,8Nm aufweist. Außerdem unterliegt die Herstellung der
Deutsche Qualitätsüberwachung gemäß ISO 9001:2008,  Mit im Lieferumfang inbegriffen sind die Bedienungsanleitung & Qualitätskontrollbogen der Fertigung

Die Vorteile auf einen Blick


  • Ein großer Behälter mit 2,5 Liter
  • Zutaten werden gut in den Mixer gezogen, also man muss nicht zu viel nachstopfen
  • auch für kleinere Mengen gut geeignet
  • Die Herstellung zäher Massen wie Nussmus ist hiermit möglich
  • Höheres minimales Drehmoment als der Vitamix
  • Keine Erhitzung der zu mixenden Dinge mehr
  • Sehr schnell
  • Wird sogar mit sehr zähen Flüssigkeiten fertig
  • Kosten und Leistung stehen in einem guten Verhältnis


Hier mal ein Testvideo

https://youtu.be/nt_gd40XSWE

Mittwoch, 5. Juli 2017

Buchtipp der Woche- Nano House

Ich liebe ja die Idee in kleinen Häusern mit vielen Menschen in einer Art Gemeinschaft zu leben. Auch dieses Buch passt in die Vorstellung  die ich von diesem Modell habe. Das Buch ist eine perfekte Inspiration und kann auch als Modell für weitere Baumodelle gesehen werden. 
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 3. Juli 2017

Basteln ohne Shopping Wahn - eine erste Inspiration

Kinder und Erwachsene lieben oft das Basteln. Man kann aus wenigen Dingen so viele andere, kreative Objekte formen und dabei muss man nicht alles für teures Geld im Bastelladen kaufen, sondern kann umweltfreundlich und gesund denken und seine Bastelzutaten aus alternativen Quellen zusammen stellen.
Kleister

Lebensmittelkleister, den man sogar essen könnte  ( wovon ich abraten würde ) kann man auf verschiedene Arten herstellen.

Mehlkleister


Um einen einfachen Mehlkleister her zu stellen mischt man einfach einen EL Mehl mit einem Glas Wasser. Je nachdem wie dickflüssig man den Kleber haben möchte kann man mehr oder weniger Mehl hinzu geben. Die Zutaten werden verrührt und dann kann man damit einfach Papier oder andere Sachen kleben

Kleister mit Stärke

1 EL Stärke  auf 1 Glas Wasser geben und aufkochen lassen. Zusammen ergibt dies einen starken Kleber, welchen Ihr auch als Basis für das Pappmache verwenden könnt. 

Pappmache

Nichts macht mehr Spaß, als das Matschen mit Farben und das Formen von dreidimensionalen Gebilden. Wenn man Papierstreifen in dem Mehlkleister einweicht kann man mit dieser Mischung sogar Schalen und Skulpturen anfertigen, die nach dem Abtrocknen sehr hart werden. Die Schalen behalten nach einer Schicht Farbe ihre Form und sind sehr gut einsetzbar. 


Farben

Man kann mit Hilfe vom Mehlkleister auch Farben herstellen. Diese sind essbar und so auch dann unbedenklich, wenn man mit Kindern arbeitet. Hierbei sollte man sich an der Natur orientieren und kann verschiedenste Farben einfach mit Dingen aus der näheren Umgegung herstellen

ROT: Rote Bete, Kirschen und Erdbeeren
Blau: Blaubeeren
Grün: Weizengraspulver, Grasfarbe, Brennnessel, Petersilie
Hellbraun: Zwiebelschale
Lila: Rotkohl
Braun: Kaffee oder schwarzer Tee
Gelb: Curry, Löwenzahn
Orange: Karottenraspeln

Selbst gemachtes Papier

Mit Papierresten kann man so viel anstellen. In einem früheren Beitrag bin ich ja schon einmal darauf eingegangen wie ich mit meinem alten Papier verfahre. Selbst gemachtes Papier herstellen kann ein sehr kreativer Prozess sein und bietet Raum für viele Gestaltungsmöglichkeiten. Man kann es einfärben oder auch Muster hinein drücken. Die Papierbögen kann man auch nutzen, um darin Naturstoffe ( Blüten ) einzuarbeiten. So hergestelltes Papier kann man als Basis für Karten oder Geschenkanhänger nutzen. 

Gefundenes und weg geworfenes

Oft reicht es, wenn man einfach ein wenig des normalen Müll aufbewahrt, der im Haushalt so anfällt. Pappen und Klorollen, Schmierpapier und alte Verpackungen sind Utensilien, die sich total gut zum Basteln eignen. Es gibt wohl kaum eine Sache, die weniger Geld kostet und beim Basteln mit Kindern auch noch einen hohen erzieherischen Wert hat. Schließlich kann man den Kindern so vermitteln wie viel Müll wir täglich produzieren, was alles Müll erzeugt und das man auch hierauf beim Kauf von Waren ein Augenmerk richten kann und sollte.

Alte Flaschen kann man als Basis für Skulpturen und Figuren verwenden, indem man sie mit der Mischung aus Pappmaschee und Farben verschönert.

Altes Papier kann zunächst als Malpapier dienen und im nächsten Schritt eine Wiedergeburt zur Schale oder als neues Papier feiern und
Zeitungen können ebenfalls so verwendet werden.

Verpackungen sind zu bemalen oder um zu formen und man kann sogar aus Plastikverpackungen Schmuck herstellen ( soll ich dazu mal einen Blogpost machen ?).

Die Natur ist ein Bastellager

Es gibt mehr Ideen als man aufschreiben könnte. Aber wer mit Kindern bastelt, der kann sich reichhaltig in der Natur und am Wegesrand bedienen: Pflanzen kann man zum Färben nutzen. Bei uns am Deich findet man reichlich Schafswolle ( das dürfte in Großstädten wegfallen ) oder man kann Gräser und Blumen sammeln. Blätter und Zweige, kleine Äste oder Steine sind ebenfalls tolle Bastelzutaten.

Wollt Ihr mal die Ergebnisse meiner Basteleinheiten sehen?

Das wäre doch einen eigenen Blogbeitrag wert oder?

Mittwoch, 28. Juni 2017

Buchtipp der Woche - Regenwasser für Garten und Haus

Im Rahmen einer Seminarfacharbeit setze ich mich mit Nachhaltigem Wohnen und Leben auseinander. Es soll hierbei darum gehen wie man mit dem Wasser, das begrenzt und kostbar ist, sparsam umgeht und so auch die Umwelt schont.

In diesem Buch geht es um eine sinnvolle Nutzung von Regenwasser, welches man sowohl im Haus, als auch im Garten nutzen sollte. Ich finde dieses Thema unglaublich wichtig und werde dazu auch noch mehr schreiben und veröffentlichen. Stellt Euch mal vor wie viel Wasser wir täglich das Klo hinunter spülen und wie schlimm es in Regionen der Welt um das Trinkwasser steht.

Hier wird es zu diesem Thema noch viel zu lesen zu geben, darum freue ich mich auch auf Eure Beiträge. 
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 26. Juni 2017

Was will ich eigentlich?

Jeder hat ja so seine Lebensziele. Meine Lebensziele sind relativ klar und ich arbeite daran. Ich suche nach einem Grundstück, auf dem ich lauter kleine Häuser bauen möchte. In den Tiny Houses möchte ich mit vielen Menschen zusammen leben. Einige davon sollten sich aktiv einbringen können. Diese Tiny Houses sollen jeder Person oder jedem Paar ausreichend Raum für sich allein bieten, aber auch klein genug sein um nur so viel Platz wie nötig zu  verwenden. Ich möchte mich dabei an den gängigen Modellen für Ferienhäuser orientieren. Da sind ja auch viele kleine Häuser auf einem Fleck.

Raum für soziale Begegnung

Ich würde gerne sowohl mit alten als auch mit jungen Leuten zusammen leben, jeder sollte seine privaten Räume haben und es sollte auch Raum für Begegnung geben.


Mir ist auch wichtig Tieren ein zu Hause zu bieten. Am liebsten hätte ich 8 Labradore auch aus schlechter Haltung. Ich hätte super gerne so gerne noch eine Art Gnadenhof integriert, auf denen auch die folgenden Aspekte zum Tragen kommen.

Was meint Ihr dazu? Mehrgenerationen Gemeinschaft gut oder oder schlecht, wie findet Ihr die anderen Teilaspekte.

Generell wäre es auch noch wichtig, dass man niemandem vorschreiben sollte fair trade zu kaufen oder gar vegan zu leben. In der Praxis könnte so was sehr schwierig sein.

Ich habe so diverse Ideen zusammen getragen, die ich sowohl für mein eigenes Leben sinnvoll fände als auch für die Gemeinschaft
  • Selbstversorgung
  • Fair Trade
  • wenig Geld ausgeben
  • Finanziell frei sein
  • Energieautark leben
  • Eigenes Tiny Haus
  • Lebensgemeinschaft
  • einen sehr kleinen Fußabdruck hinterlassen
  • Elektromobiltät
Weiterhin möchte ich eine Grundidee fortführen, die wir jetzt schon so leben. Wir haben ein offenes Haus und nehmen Menschen auf, die keine eigene Unterkunft haben. In einigen Fällen sind Leute die bei uns in der Vergangenheit wohnten in Not gekommen, sei es durch fremdes zutun oder eigene Schuld. Das ist erstmal egal. Wir haben dann schnell und ohne Umschweife nach dem Prinzip Bett und Brot den Leuten die Basis gegeben.

Sicher, es gibt auch Obdachlosenunterkünfte. Oft sind da aber Soziale Probleme am Start, die die aktuelle Lage der Einzelnen noch verschlimmern. So wollen wir weiterhin Leute aufnehmen, auch ohne Miete zu verlangen, auch unbegrenzt lange, so wie unsere Gemeinschaft das tragen kann ( platzmäßig und auch seelisch ).

Wir leben im Moment  auch mit Leuten aus "sozial schwachem " Hintergrund zusammen. Sozialisieren und helfen uns und binden alle mit ein. So ein Grundprinzip sollte dann auch in größerem Maße lebbar sein. Ich denke das jeder was zu geben hat und was beisteuern kann. Jeder was anderes und in einem anderen Rahmen. Eine Dame, der es sehr schlecht geht, kochen wir immer ihr Essen, da sie sonst nicht essen würde. Sie geht dafür mit unserem Hund. Das finde ich einen schönen Ausgleich und hilft mir, länger am Stück Unterricht zu geben und zu schreiben. Meinem Hund, den ich über alles gern habe, freut dieser zusätzliche Gassi Gang sehr, sie kommt in Kontakt mit anderen Leuten und die Dame kommt in Kontakt mit frischer Luft.

Bildquelle

https://pixabay.com/photo-1046596/

Mittwoch, 21. Juni 2017

Buchtipp der Woche - Winzig Innovative Häuser

Mein Traum wäre ein kleines Mini Haus, ich lasse mich mit diesem Buch dazu inspirieren mir die verschiedensten Dinge einmal von der Nähe an zu sehen, mich inspirieren zu lassen und zum Träumen anregen zu lassen. In diesem Buch geht es um die kleinen Häuser, die man auch als Tiny House aus den USA kennt. Diese Varianten sind noch kreativer und facettenreicher, als dies bei den gängigen amerikanischen Häusern der Fall ist. Schaut einmal rein, denn es lohnt sich wirklich sehr. 
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 19. Juni 2017

Wiederverwertung Kostenfreie Küchenutensilen

Ok zugegeben, komplett gratis sind die Sachen nicht. Dennoch finde ich es erstaunlich wie toll sich Verpackungen wieder verwerten lassen.  Ich habe mich gerade so über die Passata Flaschen von DM gefreut, die ich nun schon seit gefühlten Ewigkeiten schon als kostenfreie Helfer verwende. Gerade wenn man Zero Waste betreiben will, also Müll vermeidend arbeiten will, kann man sie super zum Einkaufen verwenden.

Wie ich die Passata Flasche verwende und warum ich die einfach hammergeil finde

Für mein Kastanien Waschmittel

Ich fertige ja mein Waschmittel seit einiger Zeit selbst an. Hierfür habe ich gleich mehrere Flaschen in der Verwendung.  Zum Einen  habe ich die Kastanien herrlich sortiert nach Weißwaschmittel und Buntwaschmittel ( ja das geht ) zum Anderen halte ich so den Duft an den Kastanien. Für das Anrühren von fertigen Waschmitteln ( also das Einlegen der getrockneten Kastanien in einem Sud ) verwende ich ein altes rote Bete Glas, das ich immer wieder kurz ausspüle.

Für meine Küche

Ich bewahre alles mögliche darin auf. Von Reis über getrocknete Bohnen, von Quinoa über Chia Samen, alles hat so seinen Platz. Die Flaschen passen genau in meinen Schrank rein und so habe ich alle Zutaten immer an einem Fleck, wasserdicht aufbewahrt und irgendwie auch dekorativ. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass ich kein Plastik mehr im Schrank habe und das die Lebensmitteln vor Ungeziefer geschützt sind ( zum Beispiel vor Motten oder Insekten, die sich gerne in Mehl breit machen )

Zum Einkaufen
Wenn ich in den unverpackt Laden gehe (Kiel ist der nächste ) nehme ich die Flaschen gerne als Verpackung mit. Man kann neben Mehl und anderen Dingen die eine pulverartige Konsitenz haben, auch flüssige Waren damit transportieren. Unglaublich praktisch also.

Zum Transportieren von Suppen
Da ich ja manchmal für meine Mitarbeiterin koche, wenn es ihr nicht gut geht, ist die Flasche in super Transportmittel und ersetzt die Plastikschüsseln des amerikanischen Mulitlevelmarketing Riesens ( ihr wisst schon wen ich meine ). Die Suppe kommt sicher und lecker an und ich hab keinen Pfennig dazu bezahlt ( werbeverseuchtes Gehirn.. )

Zum Einkochen

Im Schrebergarten bekomme ich kostenlos Obst und Gemüse. Leider hat das einen Nachteil. Die Natur gibt zwar alles gratis und davon auch reichlich, aber halt viel auf einmal. Darum ist es super, wenn ich die Gläser da habe, da ich sie zum Einkochen von Apfelmus verwende. Der Baum im Garten gibt mal locker so 10 bis 30 l Apfelmus, die in den Passata Flaschen super aufbewahrt werden können. Doch vor der Nutzung sollte man die echt gut desinfizieren.

Zum Mandelmilch machen

Da ich seit einiger Zeit selbst Mandelmilch mache ist das meine Milchkanne. Die kann ich einfach zubereiten, so wie sie sind in den Kühlschrank stellen und fertig. Theoretisch könnte ich die Passata Flaschen sogar dazu verwenden hier mein Mandelmus auf zu bewahren. Aber das wäre mir für eine Portion zu viel. Aber in der Glasflasche sind die Zubereitungsschritte quasi auf 2 reduziert. Reinfüllen der Zutaten und schütteln.


Plastikverpackungen weiter  benutzen

Da mich manchmal Leute mit kleinen Tomaten oder anderen Leckereien beschenken, die in Plastik eingepackt sind, ärgere ich mich immer, wenn ich die Sachen weg werfe. Darum versuche ich die Sachen immer noch ein wenig mit ein zu binden. Statt mir Kästchen und Aufbewahrungen zu kaufen nehme ich dann diese Verpackungen. Die kann man auch super nutzen, um Sachen im Kühlschrank zu lagern. Sicher, wenn man sie nicht braucht und keinen Bedarf hat sollte man sie auch weg tun, aber auch im Bad haben sich die kleinen Tomatenpackungen bewährt: Hier packe ich meine geliebte Aleppo Seife hinein. Die Löcher auf der Unterseite sorgen dafür, dass das Wasser ablaufen kann und die Seife nicht im eigenen Seifenwasser steht. So bleibt die Seife lange schön und ich muss keine Geld für eine Seifenverpackung ausgeben. Außerdem habe ich den Müll zunächst noch mal weiter verwendet.

Eine weitere Idee, die ich ausprobieren werde, ist die Verwendung als mini Gewächshaus. Ich will mal probieren damit Sprossen zu ziehen. Mal sehen ob das geht.

Auf dem Bild seht Ihr wie meine 250g Tomaten Packung zu einem neuen Heim für die Bambus Wäscheklammern wurden. So super verpackt, die passten genau da rein. Durch den Deckel fliegen die nicht mehr rum und ich habe meinen Schreibtisch sortiert. Das häßliche Label kann man ja noch überkleben.

Solle mir noch so eine Packung in die Hände fallen verwende ich die dann als Schmuckschatulle für Ketten oder Ringe. Die fliegen bei mir auch immer rum. 

Mittwoch, 14. Juni 2017

Buchtipp der Woche - Darm mit Charme

Ja ich weiß, dass dieses Buch sicher jedem Leser bekannt sein dürfte. Dennoch wollte ich es hier einmal mit aufführen. Ich habe es gelesen und geliebt. Der Buchtipp ist ja auch immer ein Spiegel meiner persönlichen Interessen und Erfahrungen, darum wollte ich das Buch auch hier aufführen. Schaut einmal hinein, das würde mich freuen.  
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 12. Juni 2017

Bücher kriegen ohne viel Geld aus zu geben

Ich lese ja von Berufswegen sehr viel. Leider  ist es so, dass ich darum die Bücher, die ich gerade brauche nicht immer spontan bekomme. Daher neige ich dazu, wenn ich eine Lieferung Bücher bekomme das aus zu sortieren was ich noch gebrauchen könnte. Und meistens liege ich damit goldrichtig. Doch nicht jeder hat das Glück frei Haus mit Büchern beliefert zu werden, die kostenfrei sind.

Damit Ihr mit Lesestoff eingedeckt werden könnt ohne viel Geld auszugeben, habe ich meine Erkenntnisse einmal für Euch zusammen gestellt. Ich werde in einem weiteren Eintrag darlegen, wie ihr mit Hilfe von wenig Geld an Büchern kommt, die man käuflich erwerben kann. Dies sind einfach nur mal erste Sammlungen von Gedanken.

Habt Ihr noch mehr Ideen?
Ab in die Kommentare damit

Bücher adoptieren

Nicht jeder kennt die Seite bookcrossing. Hier kann man sich seiner Bücher, die man nicht mehr haben will entledigen, indem man sie einfach mit einem Ettiket versehen aussetzt. Diese werden dann von dem ehemaligen Besitzer auf der Bookcrossing Plattform gelistet und man kann sich als interessierter Leser einfach aufsammeln und adoptieren. Dies alles natürlich ohne Kosten und Verpflichtungen. Man sollte nur mitteilen, dass das Buch nun einen neuen Besitzer gefunden hat.

http://www.bookcrossing.com/ ist ein guter Weg um seine alten Bücher los zu werden und neue Bücher zu bekommen. Hier kann man auch ganz genau schauen welche Bücher gerade herum gehen, also wenn das ausgesetzte Buch nicht gefällt, muss man sich gar nicht erst auf den Weg machen. Aber man kann halt auch Pech haben, dass das Buch was man sich ausgeguckt hat schon aufgesammelt wurde.

Dennoch eine schöne Idee, ich denke ich werde mal ein paar Bücher aussetzen, auch wenn ich in einer Region lebe in der das wohl nicht so stark genutzt wird. ( Lesen hier die Leute überhaupt ?)


Bücher tauschen

Mein Bücherregal platzt ja aus allen Nähten, dennoch brauche ich manchmal das eine oder andere Buch, sei es für den Unterricht oder für den Blog. Um so schöner ist es da, dass es Möglichkeiten gibt nicht mehr geliebte Bücher ab zu geben und sie durch neue Bücher zu ersetzen. Hier sind mal einige Plattformen, auf denen Ihr kostenlos oder sehr günstig Bücher bekommt.
Was man natürlich investieren muss, das ist das Porto, wenn Ihr aber den Versand als Büchersendung wählt ist das mit unter 1 Euro machbar.
http://www.tausch-buecher.de/
https://swapy.de/b%C3%BCcher-1/
http://www.hitflip.de/
http://www.tauschbillet.de/index.php
http://www.balu.de/content/home/index.php
http://www.tauschzone.de/

Bücher schenken lassen

Ich habe schon viel von den sogenannten Geschenkläden gehört, bei denen man einfach Dinge hinbringen kann und sie sich dann wieder nehmen kann. Seid Ihr an einer interaktiven Karte zu dem Thema interessiert?

Ich finde diese Idee Sachen weg zu geben und andere Sachen dafür gratis zu bekommen total toll. Einen Harken hat das alles aber, wenn ich alles gratis bekomme, wer bezahlt den Produzenten denn?


Bücher als Prämie abstauben

Im Zuge meiner radikalen Eindampfung meines Buchbestandes habe ich die Bücher ausgemistet. Bei Amazon gab es mal die Möglichkeit Bücher einzugeben und dafür einen Gutschein zu erhalten, jedoch wurde Trade In eingestellt.

Kennt Ihr gute Plattformen Wo Ihr Bücher gegen was anders tauschen könnt? Infos sind immer gerne genommen.

Mittwoch, 7. Juni 2017

Buchtipp der Woche Psychologie der Massen

Beim Stöbern durch die Amazon Trends stieß ich auf dieses kleine Büchlein. Meiner Meinung nach ist es interessant, darum wollte ich es Euch nicht vorenthalten. Es geht dabei um die Psychologie der Massen. Wenn man eine Veränderung in der Gesellschaft erreichen will und es schaffen möchte, dass die Menschen umdenken, sozialer werden, einfühlsamer, netter, liebevoller und freier, sollte man sich damit befassen wie die Masse denkt und funktioniert.

Leider nutzen die meisten Leute so ein Wissen, um Profit zu machen, was nicht der Sinn des Lebens sein sollte. Schaut es Euch an und unterstützt uns durch den Kauf der Produkte. 
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 5. Juni 2017

Eicheln, was kann damit machen

Verwendung von Eicheln
In diesem Text geht es um die Verwendung von Eicheln. Was kann man alles mit Eicheln machen, das bekommt Ihr in diesem Text zu erfahren.
Wichtig ist das sie reife Eicheln suchen und sammeln und dann mitnehmen. Reife Eicheln lassen sich leicht aus der Kappe lösen und haben eine glänzende mittelbraune Außenhaut. Unreife Eicheln erkennt man an der grünen Außenhaut. Unreife Eicheln sind zudem giftig.
Reife Eicheln sich vielseitig. Hier ein paar Beispiele und Verwendungszwecke.
Eicheln als Nahrungsmittel
Eicheln kann auch als Nahrungsmittel verwendet werden. Bevor die Eicheln aber verzehrt werden können, müssen die Eichel gut gewässert werden. Die Eicheln müssen im Wasser einweichen und kochen. Die Eicheln müssen immer mit frischen heißen Wasser begossen werden. Diese Art nennt man auch Blanchieren. Das muss so lange gemacht werden bis das Wasser nicht mehr braun wird, wenn man die Eicheln absiebt.
Eicheln als Kaffeezusatz oder Ersatz
Die blanchierten Eicheln müssen geschält werden. Dann muss der Kern aufgebrochen werden. Danach müssen die Eicheln in eine Schüssel die ofenfest gelegt und abge- deckt werden. Im Backofen werden die Eicheln bei niedriger Hitze geröstet. Die Eicheln müssen häufig umgerührt werden, damit alle geröstet werden können. Wenn die Eicheln fertig geröstet sind, können sie gemahlt werden. Diese entstehende Mischung kann als Kaffeeersatz oder als Zusatz zu normalen Kaffee genommen werden.
Eicheln als Backzutat
Die gerösteten Eicheln müssen zu Eichelmehl gemahlen und gesiebt werden. Die Siebung dient nicht um ggf. Fasern von den Eicheln zu entfernen, so wird das Mehl noch ein bisschen feiner. Aus dem gesiebten Mehl kann dann allerhand an Backwaren hergestellt werden. Dazu gehören Muffins, Brot, Brötchen und viele andere leckere Dinge.
Aber nicht als Backzutat kann das gemahlene und gesiebte Eichelmehl genutzt werden. Es kann auch in Kartoffelbrei, in Suppen oder Eintöpfe als nussiger Zusatz benutzt werden. Ein Geschmacksverstärker aus der Natur.

Mittwoch, 31. Mai 2017

Buchtipp der Woche - Selbstversorgung aus dem Garten


 Der Autor hat bereits seit Jahrzehnten interessante Fakten zum Thema Selbstversorgung zusammengetragen und in diesem neuen Buch findet man eine sehr ausführliche Zusammenfassung zum Thema Selbstversorgung. Hier hat man ein echtes Standartwerk für die Fragen der Selbstversorgung

Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 29. Mai 2017

Gratis lesen - online und offline

 Bestimmt habe ich es schon mal erzählt, dass ich im Rahmen der Minimalisierung schaue, welche Bücher es auch digital gibt. Im Rahmen des Urheberrechts ist das mit der Literatur so geregelt, dass Werke 70 Jahre nach dem Tod des Erschaffers gemeinfrei werden.

Warum kann man diese Bücher einfach kostenlos lesen?

Das bedeutet, dass Jeder diese Werke dann verbreiten darf. So gibt es die Online Bibliotheken wo man viele Klassiker von A bis Z lesen kann. Diese Werke, deren Urheberrechts Schutz abgelaufen sind, kann man auch noch in den verschiedensten Sprachen lesen.

Kindle auch ohne Reader online lesen

Mit Hilfe von https://lesen.amazon.de/ könnt Ihr Ebooks online auch einfach so lesen. Man muss nicht zwingend einen Kindle kaufen. Doch ich würde ihn anraten, da ich den wirklich praktisch finde und er dem Minimalismus sehr entgegen kommt. Gratis E Books, auch neuere Bücher, sind hier http://amzn.to/2hIMgum zu finden.

Wer Klassiker online lesen möchte, der kann sich gleich in mehreren Seiten umsehen: Hier findet Ihr die wichtigsten Seiten zusammengestellt. Gutenberg hat für gleich zwei dieser Projekte seinen Namen gespendet. Dabei ist das Spiegelprojekt deutschsprachig, die .org Version ist auch in anderen Sprachen nutzbar und hat einen großen internationalen Schatz an Büchern. 
http://gutenberg.spiegel.de/
http://www.gutenberg.org/

Eine weitere Alternative zu den Gutenberg Projekten sind die Wikisource Quellen und Zeno. Beide Seiten haben eine sehr große Auswahl an Werken. Was man nicht auf den Gutenberg Seiten findet und was schon gemeinfrei ist, das wird man dann sehr wahrscheinlich hier finden können.
http://www.zeno.org/Lesesaal
https://de.wikisource.org/wiki/Kategorie:Autoren

Aktuelle Werke

Wer sich mal was Nettes in Sachen Beletristik gönnen möchte ohne tief in den Geldbeutel zu greifen oder sich lange mit der Suche zu befassen, für den habe ich hier ein paar Links zusammen gestellt. Das sind die besten Quellen für moderene und zeitgemäße Werke, die man mal zwischendurch lesen kann.

Lesbar sind die Werke im ePub Format, dies ist das gängige Format für e Books und kann von allen bekannten Readern gelesen werden.

http://www.thalia.de/shop/kostenlose-ebooks/show/
https://www.weltbild.de/sale/ebooks/kostenlose-ebooks
http://www.ebook.de/de/category/59011/gratis_ebooks.html

Bildquelle:

https://pixabay.com/photo-1209040/




Mittwoch, 24. Mai 2017

Buchtipp der Woche - Getrocknete Köstlichkeiten


Mein Dörrautomat ist mein Liebling und so kommt mir dieses Buch genau recht. Die getrockneten Köstlichkeiten sind nicht nur schön an zu sehen, sondern auch noch gesund und haltbar. Wer sich also noch n ie an Fruchtleder oder andere Köstlichkeiten gewagt hat, dem sei zu diesem Buch geraten. Es ist inspirierend und bietet schmackhafte Köstlichkeiten

Montag, 22. Mai 2017

Unschooling Ja oder Nein mal eine MEINUNG

Im Rahmen meines Konsums von You Tube Videos habe ich mich auch immer wieder mit dem Thema UnScooling beschäftigt. Also ich bin drauf gestoßen worden, da einige Youtuber, die ich gucke ihre Kinder mit auf Weltreise nehmen und nicht beschulen. Ich möchte mal ein paar Gedanken dazu aufschreiben ohne den Anspruch auf Allgemeingültigkeit ohne den Anspruch darauf, dass ich das in 10 Jahren oder 10 Monaten noch genau so empfinden muss.

Dieser Beitrag enthält einige Ideen und Meinungen von mir. Letztlich muss sich jeder sein Bild machen. Jedes Leben ist anders und auch jedes Kind ist anders.


❤❤❤❤Was ist Unschooling?❤❤❤❤

Man sollte Unschooling nicht mit dem Home Schooling verwechseln. Home Schooling bedeutet, dass die Kinder eine Beschulung oder einen Unterricht bekommen aber keine normale Schule besuchen. Sie werden dann von externen Lehrkräften oder von den Eltern im häuslichen Umfeld unterrichtet.#

Beim Unschooling geht man noch einen Schritt weiter als bei Homeschooling und man verzichtet auf jede Form des konventionellen und geregelten Unterrichts. Hier bei gibt es aber keine feste Regel, so macht man Unschooling und so nicht, sondern es ist ein Sammelbegriff für die verschiedensten Formen des Lernens ohne feste Strukturen und externe Einflüsse.

❤❤❤❤Schulpflicht in Deutschland❤❤❤❤

In Deutschland ist es gesetzlich geregelt, dass jedes Kind ab einem bestimmten Alter die Schule besuchen muss. Die Schulpflicht geht bis zum 18. Lebensjahr und es gibt geringfügige Abweichungen je nach Bundesland. 

Wer sich der Schulpflicht widersetzt muss mit empfindlichen Strafen rechnen und diese können sich vielfältig gestalten.

❤❤❤❤Argumente FÜR Unschooling❤❤❤❤

Wie oben bereits geschrieben ist jedes Leben anders und auch jedes Kind ist anders. Ich denke das es schwierig ist, dass man allen einen einzigen Weg öffnet und davon aus geht, dass dieser für jedes Kind das richtige Leben sein muss.  Alle auf die gleiche Weise zu formen, jeder muss zu einem bestimmten Zeitpunkt bestimmte Entwicklungen vollzogen haben und alle müssen zum Zeitpunkt X die Leistung Y bringen, das widerspricht doch der Vorstellung davon das wir alle individuell sind. 

Für viele Menschen, sogar für sehr viele Menschen ist der Schulbesuch mit negativen Erfahrungen verknüpft. Mobbing, Gewalt und soziale Probleme sind an vielen Schulen an der Tagesordnung und die Kinder und Jugendlichen leiden unter der Vorstellung zur Schule zu müssen.

Die Schulen sind auch überhaupt nicht optimal. Überforderte Lehrer, unzufriedene und unmotivierte Schüler, volle Klassen, einige Problemfälle. Es gibt Lehrer die beschreiben Schule als Krieg und fühlen sich, als müssten sie täglich in die Schlacht ziehen. Sicher, es gibt Schulen wo das anders ist, aber die Unterschiede sind sehr groß zwischen den Schulen und zum Teil sind die Umstände wirklich verheerend.

Schule ist keine gute Vorbereitung fürs Leben. So wie die berühmten Worte eines Mädchens, das kritisierte man könnte nach den Schuljahren Goethe und Schiller zitieren und Gedichte interpretieren, jedoch keine Steuererklärung machen sehe ich die Schule auch. Es ist super, wenn man viel über die Geschichte lernt, erklärt bekommt wie die wichtigsten Theorien zur Demokratie waren. Doch was nützt das wenn man zum Beispiel über das Leben an sich zu wenig lernt.


❤❤❤❤Argumente GEGEN Unschooling❤❤❤❤

  • Kein soziales Umfeld
  • Keiner kann sicher alle Fächer unterrichten
  • Gefahr von Fehlerziehung 
  • Keine Schulabschlüsse ( muss nicht so sein )
  • Keiner kontrolliert ob die Eltern das Kind gut behandeln
  • Gefahr von späteren Problemen in der gesellschaftlichen Integration


❤❤❤❤Freiheit ohne Bildung?❤❤❤❤

Grundlegend muss man beim Thema Bildung unterscheiden, ob man einfach das Wissen hat, welches man sich autodidaktisch angeeignet hat oder durch informelle Lernprozesse erworben hat und man muss die Scheine sehen, die belegen, dass man etwas kann.  Das Eine ist also dies oder jenes zu können, also das Wissen zu haben das man mit der allgemeinen Hochschulreife verbindet, das Andere ist dies auch mit Hilfe von Zetteln belegen zu können.

Für mich bedeutet Freiheit nicht nur das Frei sein von Zwängen wie der Schulpflicht, sondern eben auch, dass man den Beruf ergreifen kann ( oder ausprobieren kann  ) den man gerne probieren möchte. Sicher geht das auch bis zu einem gewissen Grad ohne Schulabschluss und klassischer Bildung, doch da sind die Wahlmöglichkeiten sehr begrenzt. 


Wenn man es mit unschooling schafft, das das Kind später die Freiheit hat den Abschluss zu machen, den es sich erträumt OHNE beträchtliche Nachteile zu haben ( nämlich 10 Jahre Wissen nachholen  zu müssen ) dann wäre das keine schlechte Sache.

❤❤❤❤Wie lernen wir?❤❤❤❤

Ich finde, dass sich viele Dinge im Alltag schon sehr gut erklären und erläutern lassen. Man liest Zeitung oder schaut Nachrichten, man kann auf die Hintergründe eingehen. Man ist im Supermarkt einkaufen, man rechnet die alltäglichen Aufgaben. Man hat ein Kochrezept und wandelt mit dem Dreisatz das Rezept für vier Personen in eines für drei Personen um. Doch was komplett fehlt ist eben das, was uns nicht jeden Tag begegnet.

Das sind Dinge wie die höhere Mathematik und Latein, Sachverhalte wie das systematische Durchgehen der Geschichte oder die Grammatik der Sprache in der Tiefe. Doch warum soll man diese abstrakten Dinge lernen? Diese Sachen lernt man nicht nur, um das an sich zu können, sondern man schult sein Denken auf eine ganz bestimmte Weise. Man lernt analytisch oder systematisch zu denken. Das kann man durch Aufgaben der höheren Mathematik hervorragend. Ich glaube wenige Eltern der Unschooler schaffen das sich eine komplette Abiturprüfung in Mathematik anzusehen und alle Aufgaben lösen zu können. Geschweige denn, das noch erklären zu können. Da sind wir nämlich beim wesentlichen Punkt.

Lernen ist weitaus mehr, als das Anwenden von Fertigkeiten ( Dreisatz im Supermarkt ) oder das Bennen von Fakten ( Daten wann wurde die Berliner Mauer gebaut oder Wo liegt die Elbe ),  Lehrer lernen in ihrer sehr umfangreichen Ausbildung sehr viel darüber wie Kinder lernen, welche Inhalte man wie vermittelt und welche Methoden es gibt um Wissen von Kopf A ( also meinen Kopf ) in Kopf B ( also den Kopf der Kids ) zu transportieren. Ich zweifle daran, dass viele Eltern das Grundwissen haben, um ihrem Kind ein Abitur zu ermöglichen ( in Eigenleistung ).Nur ein Abitur selbst mal geschrieben  zu haben reicht da nicht. Und ich zweifle daran, dass Eltern die didaktischen Hintergründe richtig und für alle Fächer verstehen und anwenden können. 


❤❤❤❤Lesen und schreiben.❤❤❤❤

Eine riesige Gefahr sehe ich darin, dass die Kinder die nicht beschult werden nicht lesen und schreiben lernen. Das ist für mich ein riesiger Horror, da diesen Jugendlichen und späteren Erwachsenen komplett der Zutritt zu weiten Teilen des Berufslebens verschlossen sein wird. Ein Schulabschluss rückt in weite Ferne und die Verdienstchancen sind so schlecht.

Lehrer, die Kindern in der Grundschule Lesen beibringen, lernen dies in einer jahrelangen, sehr fundierten Ausbildung. Mal abgesehen davon, dass das Lesen lernen an sich schon ein komplexer Vorgang ist,  kann es auch vorkommen, dass ein Kind unter Teilleistungsstörungen wie Legasthenie leidet. Diese müssen dann von professionellen Lerntherapeuten aufgefangen und bearbeitet werden, um eine gute Schullaufbahn zu gewährleisten. 


❤❤❤❤Traum oder Sackgasse❤❤❤❤

Eben jene Faktoren sind es, die ich gerade schon genannt habe, die es für mich schwer vorstellbar machen, dass die nicht Beschulung von Kindern der richtige Weg ist. Ich denke dass es eine Mischung aus nicht Unterrichten, freier Beschulung und dem Hinzuziehen von externen Kräften schaffen könnte einen schönen Alltag für die Kinder zu gestalten, keine der schulischen Probleme zu importieren und dennoch zu gewährleisten, dass die Kinder Abschlüsse machen können, lesen können und schreiben können.

Leider bewegen wir uns da in Deutschland dann in einem Bereich, welcher nicht legal ist. Un seine Kinder nicht zur Schule zu schicken, dabei Gesetze zu übertreten und den Kindern illegales Verhalten mit auf den Weg zu geben, noch bevor sie Volljährig sind, das halte ich für den falschen Weg. Es gibt die Schulpflicht hier nicht ohne Berechtigung, auch wenn die Schulen sicher nicht überall optimal sind. 

Darum würde ich jedem Elternpaar, welches in Deutschland ansässig ist, dringend von der Nichtbeschulung abraten. Wenn Eltern im Ausland sind finde ich dennoch, dass man sich über die Grundlagen der Bildung Gedanken machen sollte, diese bei den Kindern absichern muss und für die Kinder sorgen muss. Das hat für mich keineswegs was mit fehlender Freiheit zu tun, sondern gerade mit Freiheit. 


❤❤❤❤Was an sozialem Kapital braucht der Mensch?❤❤❤❤

Ich denke das der Mensch nicht unendlich viel Geld braucht und das es auch nicht nötig ist, dass man sich eine ganze innere Bibliothek an Wissen und wichtigen Werken der Weltliteratur anliest. 

Worauf es für mich PERSÖNLICH ankommt ist, dass ich dem Kind das vermittle was es braucht, um sich selbst fast alle Lerninhalte bei zu bringen, die es wissen will. Dazu sollte es lesen und schreiben können, gut mit dem Internet zurecht kommen aber auch mit anderen Menschen. Es sollte wissen wo man in Deutschland was findet und erfragen kann und wissen wie man lernt. Es sollte Mathematik im alltäglichen Maße beherrschen, aber auch umfangreich matheamtisch und logisch denken können.

Die Freiheit, das zu tun und zu lernen was man wissen und lernen will sollte an erster Stelle stehen. Und gegebenenfalls auch die Freiheit den Beruf wählen  zu können, den man sich gerade ausgesucht hat. So fände ich ein Abitur schon praktisch und wünschenswert, jedoch sollte man mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen. 

❤❤❤❤Externe Abschlüsse❤❤❤❤

Jeder hat in Deutschland die Möglichkeit nicht erreichte Abschlüsse nach zu holen. Die Möglichkeit der Externen Prüfungen für Hauptschule, Realschule und Abitur ist fast überall vorhanden. Informationen könnt Ihr bei mir bekommen, da ich seit Jahren Externe Abschlüsse anbiete. Ich bereite Interessierte auf die Abschlussprüfungen vor, zur Zeit mit 100 Prozent Erfolgsrate in der Vergangenheit.

Natürlich kann man sich auch selbst auf den Weg machen oder andere Bildungsträger bemühen. Wollt Ihr mehr Infos dazu`? Fragt mich gerne. Soll ich dazu mal eine Serie schreiben? Schreibt mir?

Braucht Ihr Hilfe bei Eurem Externen Abschluss, Mail genügt. 


Bildquelle pixabay https://pixabay.com/photo-543041/

Mittwoch, 17. Mai 2017

Buchtipp der Woche- Selbstversorgung für Einsteiger


 Ein schönes Buch für Einsteiger, die sich für die Thematik Selbstversorgung und Ernährung aus dem eigenen Garten interessieren. Gerade der Aspekt, dass dieses Buch Einsteigerfreundlich ist. 

Montag, 15. Mai 2017

Projekt Dachterrasse

Ich habe ja ein Büro, in dem ich viele junge Menschen unterrichte. Den ganzen Tag hocke ich drin, das möchte ich nun gerne ändern. Pünktlich zu den wärmeren Temperaturen habe ich mir vorgenommen meine riesige Dachterasse wieder zum gemütlichen Ort zu machen. Ich möchte eine Oase mit Mehrwert, ein Ort an dem ich arbeiten, entspannen und ernten kann.


Der aktuelle Zustand ist leer, vermost und unbewohnbar. Irgendwie nicht zum wohlfühlen. Da ich von unserem Vermieter einfach kostenlos ein paar Paletten bekommen habe, überlegte ich nun das alles wieder etwas schöner und lebbarer zu machen. Leider brauche ich immer für alle Dinge nicht nur einen genauen Plan und einen Zeitrahmen, sondern muss da auch noch meine Kollegen und mitarbeitenden Menschen des Betriebes mitziehen. Um das alles zu versinnbildlichen dachte ich mir, ich zeige Euch, und damit auch den Kollegen, was ich mir so gedacht habe.


Dafür habe ich mir mal was ausgedacht und Euch eine bezaubernde Zeichnung angefertigt.

Bei 1 bis 3 und 5 handelt es sich um dies Regentonne eckig, die ich mit Erde gefüllt als Pflanzkübel verwenden möchte. Als umrahmendes Element werde ich Strandmatten rumlegen, da diese noch hier rumliegen und entweder weg müssen oder verwertet werden sollten. 4 ist die runde Mörteltonne.

In diese Elemente setzte ich nun Gemüse und Kräuter an, sodass ich einen Nutzgarten und einen gemütlichen Garten in Einem habe. Was mir noch wichtig ist ist, das grüne Rechteck. Hier soll ein Bambus und Efeu Beet rein. Es liegt etwas schattiger, daher weiß ich nicht ob es klappt. Den Bambus will ich für die Papierherstellung nutzen, den Efeu zum Waschen. Schauen wir mal.


Regentonne Eckig
http://amzn.to/2hGv9Xp
Mörteltonne rund
http://amzn.to/2hsxfMI
Gartenerde
http://amzn.to/2hGkSdA
Mulch
http://amzn.to/2hPqJR9
Gemüse Saaten
http://amzn.to/2gJQFZq
Kräuter Saaten
http://amzn.to/2gT2r8Z

Sitzgelegenheit

Das Gelbe ist die Sitzgelegenheit. Mit dem Palettensofa ( wobei ich die Paletten noch anmalen muss ) und Polstern. Außerdem Sitzmöbel. Der Tisch entsteht auch aus zwei Paletten, die ich einfach übereinander stapeln werde.

Sitzsäcke
http://amzn.to/2hPqaXx
Polster für das Sofa
http://amzn.to/2h9qA7r
Ökologische Farben für außen
http://amzn.to/2gJVB0r