Montag, 31. Juli 2017

Duftendes Schälchen

Ich habe mir eine Schale ins Wohnzimmer gestellt und wollte Euch von dem Ergebnis berichten. Alles was Ihr braucht sind einige Orangen Schalen und ätherische Öle. Gemeinsam mit ein wenig ätherischen Ölen machen sich die Schalen nicht nur toll auf der Heizung, sie verströhmen auch noch einen schönen Duft. Um die Schalen nicht einfach so irgendwo hin zu lege.
Orangenöl mit ein wenig Lavendel verlockt dahin gehend dass man einfach mal die Seele baumeln lässt. Wer mag kann die ätherischen Öle auch geschickt mit anderen Gewürzen und Schalen kombinieren. Ein Tipp, den ich von meiner Freundin bekam war, dass man Orangenschalen einfach mal mit Gewürzen wie Anis oder Zimt in einem Topf Wasser aufkochen lässt. Der Duft verbreitet sich dann herrlich im gesamten Haus und alle wundern sich immer warum das so köstlich riecht.

Leider ist das natürlich keine Dauerlösung. So greife ich im Normalfall eher auf ätherische Öle und gute Kombinationen von ihnen zurück und stelle diese mit einem Duftlämpchen versehen auf meine Fensterbank oder ich schenke mir selbst in einigen Fällen ein wenig Ruhe, indem ich ein Lavendel Kopfkissenspray verwende. Interessiert Euch das Rezept? Welche Möglichkeiten zur Raumbeduftung verwendet Ihr? Soll ich mal mehr über ätherische Öle scheiben? Ich freue mich über Kommentare.



Mittwoch, 26. Juli 2017

Buchtipp der Woche - Autonome Stromversorgung

Ein sehr gutes Buch, da ich meine Tiny House Gemeinschaft sehr gerne mit autonomen Stromvorkommen versorgen möchte. Kommt auf meine Leseliste. Kommt auf meine Kaufliste. Darum dieser Eintrag als Gedankenstütze.
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 24. Juli 2017

Die Bambus Zahnbürste

Jeder sollte sich ja ab und an mal die Zähne putzen ( Spaß ) nein, natürlich sollte man sich so oft es geht die Zähne reinigen. Leider ist es ja so, dass diese Zahnbürsten oft aus Plastik sind. Im Zuge meine Müllvermeidung kam ich auf die Idee, die  Zahnbürste aus Bambus zu verwenden. Diese sah ich schon zuvor in vielen Videos und so bestellte ich mir nun auch so eine.

Wenn man sich mal klar macht, dass man ja alle acht bis 12 Wochen eine neue Bürste braucht, dann ist das schon gut, wenn das Modell was man vorliegen hat ohne Schäden für die Umwelt zu nutzen ist. So ist es super, dass man die Bambuszahnbürste immer wieder auf den Kompost packen kann und sie so wieder in den Kreislauf der Natur eingeht.

Unterstützt ein junges Unternehmen, dass sich nicht nur mit den Bambuszahnbürsten einen Namen macht, sondern auch baumfreies Papier anbietet. Die Zahnbürsten erhaltet Ihr hier https://www.baumfrei.de/, wenn Ihr einen nachhaltigen Umgang mit der Natur haben wollt und einen Beitrag zu einer schöneren Welt liefern wollt. Die Unternehmer machen auch die Verpackung so weit es geht ohne Plastik und haben sich darauf spezialisiert schonende und gut umweltverträgliche Materialien zu verwenden.

Beim Kauf achtet darauf, dass auch die Borsten aus Bambus sind, dann habt Ihr alle Vorteile auf Eurer Seite


Die Vorteile der Bambuszahnbürste sind
  • Ökologisch 
  • Antibakteriell ( Bambus an sich wirkt antibakteriell)
  • schönes Mundgefühl
  • Günstig ( im Vergleich zu vielen High End elektischen Zahnbürsten )
  • sieht wunderschön im Badezimmer aus. 

Mittwoch, 19. Juli 2017

Buchtipp der Woche- Trocknen und Dörren

Wer sich mit dem Trocknen und Dörren von Obst und Gemüse befasst, der kommt an diesem Buch nicht vorbei. Das gibt einen super guten Rat wenn es um das Dörren ohne Dörrautomat geht, sprich mit purer Sonnenkraft. Super gutes Buch, absolut empfehlenswert und sehr viele tolle Tipps.
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 17. Juli 2017

Meine Eine für ALLES Aleppo Seife

Ich habe Euch ja schon berichtet, dass es die Eine für Alles gibt. Es ist sicher nicht jedermanns Geschmack, doch man kann mit der Aleppo Seife echt viele Aufgaben des täglichen Körperpflegelebens meistern ohne sich in Hohe Kosten stürzen zu müssen. Ich habe von einer Freundin von den Seifen erfahren und nach einer intensiven Erprobungsphase habe ich sie gleich in mein Sortiment mit auf genommen.

Älter als Jesus

Das Prinzip von der Aleppo Seife ist das älteste der Welt. Die Seife kann man als älter als Jesus bezeichnen, da sie schon vor Jesu Geburt, also vor dem Jahr 0 gebräuchlich war und das Rezept kaum verändert wurde. Es gibt auch kaum Raum für Veränderungen, da das Prinzip so ursprünglich ist und die Rezeptur aus so wenigen Zutaten besteht. Man kann die Aleppo Seife auf älteste Rezepte zurück führen, die schon in den vorchristlichen Zeiten im Orient in Gebrauch waren.


Herstellung von Aleppo Seife

Die Seife wird auf der Basis von Olivenöl und Lorbeer Öl gefertigt und dann in einem historischen Verfahren zu Seife verwandelt. Diese Verseifung findet mit Hilfe alt bewährter Methoden statt und kann darum auch auf Zusatzstoffe und Duftstoffe verzichten.

Olivenöl und Soda werden in einen Topf gegeben bis die Verseifung beginnt. Erst gegen Ende wird die Seife mit dem Lorbeeröl angereichert. Insgesamt muss die Seife nach ihrer Produktion sechs Monate ziehen, sie wird in die typischen quadratischen Stücke geschnitten und dann mit den traditionellen Stempeln versehen.

Wenn die Seife innen noch einen grünen Kern hat, dann sieht man den Reifegrad daran.

Qualitätsmerkmale

Man kann die Qualität an mehreren Faktoren bewerten. Zum ersten schwöre ich auf die traditionelle Aleppo Seife, also jene, die nur mit wenigen Zutaten und in Aleppo selbst gefertigt wurde. Da es zur Zeit Krieg in der Region gibt, kann es da aber zu Lieferproblemen kommen. Eine gute Richtschnur ist auch der Anteil des Lorbeeröls. Je mehr Lorbeer öl verabeitet wurde, desto wertvoller ist die Seife. Olivenöl ist weitaus günstiger zu bekommen als das aufwändige und teuer zu gewinnende Lorbeeröl.


Das ist ein weiteres Merkmal für Qualität. Je älter die Seife ist, desto besser ist das. Seife reift mit der  Zeit und die Aleppo Seife wird dann dunkler und verliert negative Stoffe. Die Waschwirkung bleibt hingegen gleich.


Der Geruch

Ich mochte den Geruch nicht so gerne. Im Gegenteil fand ich, dass die Seife wirklich wie Knüppel auf den Kopf. Nach einer Zeit habe ich mich an die Seife gewöhnt und fand den Geruch sogar ausgesprochen angenehm.

Vorteile der Aleppo Seife

Sie ist frei von Zusatzstoffen, vegan und wird mit sehr wenigen Produkten hergestellt. Die Seife ist ph Neutral und kommt ohne viel Tam Tam aus. Sie ist vielseitig einsetzbar, sehr günstig und kann als Bestandteil einer natürlichen und umweltfreundlichen Körperpflege eingesetzt werden. Bei gesunder Haut ist die Handhabung unkompliziert, wer aber zu kaputter Haut neigt, der sollte an zusätzliche Pflege denken, zum Beispiel in Form von Körperbutter oder Olivenöl.

Nachteile der Aleppo Seife

Wer glaubt das Produkt habe nur Vorteile, der irrt. Gerade das wertvollste Mittel der Zubereitung, das Lorbeeröl kann in der Praxis zu Problemen führen. So gilt diese Zutat als hautreizend und allergieauslösend.

Wer zu sehr empfindlicher Haut neigt, den kann die Seife durch eine leicht austrocknende Wirkung auch zu reizender Haut führen.

Eine ähnliche Wirkung hat die Seife, wenn sie nicht lange genug gelagert worden ist. Darum ist es ratsam nur gut abgelagerte Seifen zu verwenden.

Verwendung von Aleppo Seife

Man kann die Aleppo Seife sehr vielseitig verwenden. Nicht nur Haare werden durch die Seife gepflegt, sondern auch der Körper. Das ist unglaublich praktisch, wenn man sich klar macht, dass man so nicht nur viel Geld spart, sondern auch Chemie. Überlegt man was alles an Zusatzstoffen, Duftölen und was weiß ich noch alles in einem herkömmlichen Shampoo steckt. Zudem spare ich auch viel Platz, denn so ein Stück Seife kann ich auch beliebig abteilen und abschneiden: Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass auch nur ein Stück zur Zeit nass wird und der Rest trocken lagern kann und somit noch besser wird.

Aleppo Seife einkaufen

Ich kaufe meine Seife immer im dreier Pack auf dem Wochenmarkt, ihr bekommt sich auch bei dem Genussmensch ( Unser Shop http://www.der-genussmensch.de/
Blog http://dergenussmensch.blogspot.de/) und könnt dort eine Sparpack ordern ( Mail genügt). Da gibt es auch noch andere Gerüche.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Buchtipp der Woche Kompost Toiletten

Wir spülen so viel wertvolles Wasser das Klo hinunter. Eigentlich kann das nicht die Lösung sein, eigentlich kann das nicht Zivilisation sein. Im Rahmen meiner Seminarfacharbeit habe ich mich mit Wasser und deren Verbrauch auseinander gesetzt. Werde ich bauen, werde ich ein Kompostklo einrichten. Schaut Euch diesen Ratgeber einmal an, das ist wirklich sehr nützlich
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 10. Juli 2017

Projekt Mixerkauf Kandidat Nummer 1

Auch wieder ein Beitrag aus dem Rohkost Bereich. Wir haben ja bereits über mein Ziel - bis Ende 2017 komplett rohköstlich zu leben, gesprochen. Mein Mixer besteht zur Zeit aus einem Pürierstab und der hat es bald hinter sich. Den würde ich dann noch für die Papierherstellung aufbrauchen und meine Sachen mit einem Hochleistungsmixer anrühren.


Ich habe beschlossen, nachdem ich auf einen nutzbaren Rechner gespart habe, das dies die nächste Investition sein wird. Hier fasse ich für mich die wichtigsten Infos über das Gerät zusammen.

Zielsetzung ist, ich will schöne Suppen und Cräcker, Smoothie und Säfte herstellen.

Nach langen Recherchen kam ich auf diese zwei Mixer, und zwar hat der Christian von ROHGAN mal im Live Talk auf Youtube ( ist schon länger her, war der 50. Live Talk ) einem Anrufer diese beiden Mixer empfohlen. Ich schwanke nun zwischen dem, dem Christian das beste Preisleistungsverhältnis zu schreibt und dem besten.

Mein Ziel ist ja eine gesunde, ganzheitliche Ernährung in die ich auch Wildkräuter und Produkte aus dem Garten mit einbringen will. Ich arbeite aktuell mit einem ziemlich abgerocktem Pürierstab, der leider alles eher zu Klump presst, als wirklich eine schöne homogene Masse zu erzeugen. Lange trage ich mich schon mit der Suche nach einem Gerät, einem für alles der alle leckeren Dinge zurbereiten kann. Doch in den hiesigen Geschäften wurde ich meistens nicht fündig.

Warum kein Vitamix?

Wo man hinschaut und hinhört ist der Vitamix in aller Munde. Gerade bei den amerikanischen Youtubern und Bloggern, die sich mit gesunder und bewusster Ernährung befassen und gerne Smoothies oder Rohkost zubereiten ist das Gerät in aller Munde. Dennoch sprechen für mich einige Gründe dagegen.

Weil man für den Vitamix sehr viel für Marketing zahlen muss und leider auch noch viel für die Einfuhr nach Deutschland. Netto blieben so noch 150 Euro übrig.

Der günstige mit dem guten Verhältnis zwischen Preis und Leistungsverhältnis, den Christian vorschlägt, der kostet gerade mal 150 Euro. Das Gerät kommt in jedem Fall auf die Liste und auch hierüber werde ich noch mal alle Infos zusammen stellen.


Der Hochleistungsmixer der besser ist , als der Vitamix

Der stammt aus dem Hause Harrexco. Dieser ist ein deutscher Maschinenbau Hersteller. Man kann diesen Mixer auch plastikfrei bekommen, wenn man sich für die Variante aus Edelstahl entscheidet. Somit ist der Mixer Harrexco einer der wenigen Mixer, die man mit dem Siegel made in Germany erwerben kann und die dennoch dem hohen Standard entsprechen, den man eigentlich von Vitamix und Co so erwartet.


Doch bevor  wir jetzt in die Lobhudelei zum Produkt einsteigen, erstmal ein paar technische Daten zum Abgewöhnen und als Anhaltspunkt. Seid Ihr an einem Vergleich zwischen verschiedenen Produkten interessiert? Dann würde ich mal versuchen einen Langzeit Test zu machen. Ich kann auch mal verschiedenste Mixer und Zubeitungsmöglichkeiten vergleichen, technisch, in der Handhabung und vom Preis-Leistungsverhältnis.

Technische Informationen

Bei dem Mixer handelt es sich um einen "Hochleistungsmixer zur schnellen und einfachen Verarbeitung von Rohkost" mit einer Drehzahl von  3000 – 32000U/min bei 50Hz. Man bekommt nicht nur den Mixer an sich, sondern auch eine gute Handvoll Zubehör: Stößel, Spatel, Deckel groß & Deckel klein, Trichter & Entsaftungsfilter.

Der 2,5l Tritan-Behälter ist mit eingebautem Edelstahl-Messer versehen, der ein extrem hohes Drehmoment von  2,8Nm aufweist. Außerdem unterliegt die Herstellung der
Deutsche Qualitätsüberwachung gemäß ISO 9001:2008,  Mit im Lieferumfang inbegriffen sind die Bedienungsanleitung & Qualitätskontrollbogen der Fertigung

Die Vorteile auf einen Blick


  • Ein großer Behälter mit 2,5 Liter
  • Zutaten werden gut in den Mixer gezogen, also man muss nicht zu viel nachstopfen
  • auch für kleinere Mengen gut geeignet
  • Die Herstellung zäher Massen wie Nussmus ist hiermit möglich
  • Höheres minimales Drehmoment als der Vitamix
  • Keine Erhitzung der zu mixenden Dinge mehr
  • Sehr schnell
  • Wird sogar mit sehr zähen Flüssigkeiten fertig
  • Kosten und Leistung stehen in einem guten Verhältnis


Hier mal ein Testvideo

https://youtu.be/nt_gd40XSWE

Mittwoch, 5. Juli 2017

Buchtipp der Woche- Nano House

Ich liebe ja die Idee in kleinen Häusern mit vielen Menschen in einer Art Gemeinschaft zu leben. Auch dieses Buch passt in die Vorstellung  die ich von diesem Modell habe. Das Buch ist eine perfekte Inspiration und kann auch als Modell für weitere Baumodelle gesehen werden. 
Es handelt sich bei diesem Link um einen Affiliate Link. Das heißt, dass ich eine kleine Provision dafür erhalte, wenn Ihr dieses Produkt über den oberen Link erwerbt. Für Euch entstehen KEINE Mehrkosten und Ihr unterstützt damit unsere Arbeit. Danke. 

Montag, 3. Juli 2017

Basteln ohne Shopping Wahn - eine erste Inspiration

Kinder und Erwachsene lieben oft das Basteln. Man kann aus wenigen Dingen so viele andere, kreative Objekte formen und dabei muss man nicht alles für teures Geld im Bastelladen kaufen, sondern kann umweltfreundlich und gesund denken und seine Bastelzutaten aus alternativen Quellen zusammen stellen.
Kleister

Lebensmittelkleister, den man sogar essen könnte  ( wovon ich abraten würde ) kann man auf verschiedene Arten herstellen.

Mehlkleister


Um einen einfachen Mehlkleister her zu stellen mischt man einfach einen EL Mehl mit einem Glas Wasser. Je nachdem wie dickflüssig man den Kleber haben möchte kann man mehr oder weniger Mehl hinzu geben. Die Zutaten werden verrührt und dann kann man damit einfach Papier oder andere Sachen kleben

Kleister mit Stärke

1 EL Stärke  auf 1 Glas Wasser geben und aufkochen lassen. Zusammen ergibt dies einen starken Kleber, welchen Ihr auch als Basis für das Pappmache verwenden könnt. 

Pappmache

Nichts macht mehr Spaß, als das Matschen mit Farben und das Formen von dreidimensionalen Gebilden. Wenn man Papierstreifen in dem Mehlkleister einweicht kann man mit dieser Mischung sogar Schalen und Skulpturen anfertigen, die nach dem Abtrocknen sehr hart werden. Die Schalen behalten nach einer Schicht Farbe ihre Form und sind sehr gut einsetzbar. 


Farben

Man kann mit Hilfe vom Mehlkleister auch Farben herstellen. Diese sind essbar und so auch dann unbedenklich, wenn man mit Kindern arbeitet. Hierbei sollte man sich an der Natur orientieren und kann verschiedenste Farben einfach mit Dingen aus der näheren Umgegung herstellen

ROT: Rote Bete, Kirschen und Erdbeeren
Blau: Blaubeeren
Grün: Weizengraspulver, Grasfarbe, Brennnessel, Petersilie
Hellbraun: Zwiebelschale
Lila: Rotkohl
Braun: Kaffee oder schwarzer Tee
Gelb: Curry, Löwenzahn
Orange: Karottenraspeln

Selbst gemachtes Papier

Mit Papierresten kann man so viel anstellen. In einem früheren Beitrag bin ich ja schon einmal darauf eingegangen wie ich mit meinem alten Papier verfahre. Selbst gemachtes Papier herstellen kann ein sehr kreativer Prozess sein und bietet Raum für viele Gestaltungsmöglichkeiten. Man kann es einfärben oder auch Muster hinein drücken. Die Papierbögen kann man auch nutzen, um darin Naturstoffe ( Blüten ) einzuarbeiten. So hergestelltes Papier kann man als Basis für Karten oder Geschenkanhänger nutzen. 

Gefundenes und weg geworfenes

Oft reicht es, wenn man einfach ein wenig des normalen Müll aufbewahrt, der im Haushalt so anfällt. Pappen und Klorollen, Schmierpapier und alte Verpackungen sind Utensilien, die sich total gut zum Basteln eignen. Es gibt wohl kaum eine Sache, die weniger Geld kostet und beim Basteln mit Kindern auch noch einen hohen erzieherischen Wert hat. Schließlich kann man den Kindern so vermitteln wie viel Müll wir täglich produzieren, was alles Müll erzeugt und das man auch hierauf beim Kauf von Waren ein Augenmerk richten kann und sollte.

Alte Flaschen kann man als Basis für Skulpturen und Figuren verwenden, indem man sie mit der Mischung aus Pappmaschee und Farben verschönert.

Altes Papier kann zunächst als Malpapier dienen und im nächsten Schritt eine Wiedergeburt zur Schale oder als neues Papier feiern und
Zeitungen können ebenfalls so verwendet werden.

Verpackungen sind zu bemalen oder um zu formen und man kann sogar aus Plastikverpackungen Schmuck herstellen ( soll ich dazu mal einen Blogpost machen ?).

Die Natur ist ein Bastellager

Es gibt mehr Ideen als man aufschreiben könnte. Aber wer mit Kindern bastelt, der kann sich reichhaltig in der Natur und am Wegesrand bedienen: Pflanzen kann man zum Färben nutzen. Bei uns am Deich findet man reichlich Schafswolle ( das dürfte in Großstädten wegfallen ) oder man kann Gräser und Blumen sammeln. Blätter und Zweige, kleine Äste oder Steine sind ebenfalls tolle Bastelzutaten.

Wollt Ihr mal die Ergebnisse meiner Basteleinheiten sehen?

Das wäre doch einen eigenen Blogbeitrag wert oder?